Speisen wie Kaiserin Sisi - ein neues Buch macht es möglich.

Kunst & Genuss der Wittelsbacher „ lautet der Titel des lyrischen Kochbuchs, das Irene Seiler zusammengestellt hat. Die aus Homburg stammende Herausgeberin hat die bereits zweite Auflage ergänzt um die Familiengeschichte der Wittelsbacher und die Historie von Schloss Karlsberg. Vor zeitgenössischer Kulisse wird die Veröffentlichung am Freitag, den 21. Mai, im Mannlich-Salon des Homburger Edelhauses dargestellt.

Die Verfilmung des vermeintlichen Märchenlebens der Kaiserin Elisabeth mit Romy Schneider hat sie zum Mythos werden lassen. Ihr Polterabendkleid trug sich schon als 16-Jährige, nachdem Kaiser Franz Josef um ihre Hand angehalten hatte. Zum diesjährigen 150. Hochzeitstag eröffnet die Wiener Hofburg ein weiteres Museum. Am 10. September 1889 wurde sie in Genf Opfer eines Attentats. Bis 1894 verbrachte die „Sissi“ die Sommer oft am Starnberger See. Das heimatliche Schloss Possenhofen bot nicht mehr genügend Raum für das strenge spanische Hofzeremoniell. So logierte sie zwei Dutzend Mal jeweils drei bis vier Wochen lang im Hotel „Kaiserin Elisabeth“. Tino von Gleichenstein, der Junior-Chef des Hotels, entdeckte ein Menübuch aus dieser Zeit.

Ergänzt mit Gedichten aus der Feder der Kaiserin und Anekdoten um ihre Aufenthalte am Starnberger See und die Roseninsel der Wittelsbacher entstand ein lyrisches Kochbuch. Das Konzept dazu stammt von der Homburgerin Irene Seiler, die heute in München lebt und arbeitet. „Für die zweite Auflage habe ich das Buch erweitert um die Wittelsbacher Geschichte. In Verbundenheit zur Saarpfalz habe ich das Kapitel ‚Das Zweibrücker Erbe von Schloss Karlsberg und seiner Gemäldegalerie‘ ergänzt“, so Irene Seiler.

Saarbrücker Zeitung 17. Juni 2004


 

.

Bayern im Buch 2003/04

Anlässlich des 105. Todestages der legendären Kaiserin Elisabeth, im Volksmund liebevoll „Sisi“ genannt, erscheint am 10. September 2003 ein außergewöhnliches Buch mit dem Titel „Die Menüs der Kaiserin Elisabeth und ihre Liebe zum Starnberger See“. Darin enthalten sind die Originalrezepte zu sechs Menüs, die Elisabeth während ihrer Aufenthalte in Feldafing im Gasthof Strauch, dem heutigen Hotel Kaiserin Elisabeth, genoss.

Doch ist diese einzigartige Neuerscheinung viel mehr als ein excellentes Kochbuch. Wesentlicher Bestandteil sind Episoden aus Elisabeths Leben während ihrer Aufenthalte am Starnberger See und der zauberhaften Roseninsel, die nach Originaltexten des Heimatforschers Ferdinand Kistler widergegeben werden. Unter die Haut gehen
die von der Kaiserin persönlich verfassten Gedichte. Sie zeichnen das Bild einer klugen, herzlichen, aber auch melancholisch tiefgründigen Frau, die in ihrem Leben Freude, aber auch sehr viel Leid erfuhr.

Besonders erwähnenswert ist die zweisprachige Erscheinungsweise des Buches. Alle Text sowie die Rezepte sind jeweils in deutscher und englischer Sprache zu lesen.

In seinem Vorwort schildert Christoph Prinz von Bayern, ein Ur-Urenkel Elisabeths in bildreichen Worten das Wesentlichste aus dem Leben seiner Ur-Urgroßmutter und dankt .

Staatsbibliothek München
von Christa Mathes

.